Kundgebung: Hoch der Acht-Stunden-Tag! mit Heiner Birner, Verdi Chef München und Lena Odell, stellvertr. Juso-Chefin.

14.09.2018, 16:30 – 17:30 Uhr | Pasinger Bahnhofsplatz - Ecke Kafler - Gleichmannstraße

Vor über hundert Jahren malten Genossinnen und Genossen der Pasinger SPD ihre Forderung in Goldbuchstaben auf ein rot gefärbtes Leintuch: „Hoch der 8-Stunden-Tag!“. Heute wird die Traditionsfahne des Ortsvereins aus konservatorischen Gründen im Stadtmuseum verwahrt. Die Forderung ist aber genauso aktuell, wie um das Jahr 1900. Erst kürzlich hat eine Umfrage deutlich gemacht, die größte Herausforderung für Familien heute, ist wieder die Vereinbarung von Familie und Beruf. Die Flexibilisierung von Arbeitszeiten und –orten führt dazu, dass nach Feierabend noch lange nicht Schluss ist mit der Arbeit. Kaum jemand hat heute tatsächlich noch einen Acht-Stundentag.

Deswegen gehen die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokratinnen in Pasing wieder auf die Straße – wie vor mehr als hundert Jahren - und fordern: „Hoch der 8-Stunden-Tag“.

Am Freitag, 14. September um 16.30 findet dazu eine Kundgebung auf dem Pasinger Bahnhofsplatz statt. Es sprechen: der Landtagsabgeordnete Florian Ritter, Bezirksrätin und ehrenamtliche Verfassungsrichtertin Katja Weitzel, Lena Odell, stellv. Vorsitzende der Münchner Jungsozialistinnen und berufstätige Mutter, der Bundestagsabgeordnete Florian Post und Heinrich Birner, Geschäftsführer der Gewerkschaft ver.di in München.

Florian Ritter, MdL: „Wie vor über hundert Jahren rufen wir die Pasinger Bürgerinnen und Bürger auf: Raus auf die Straßen! Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten kämpfen mit Euch für die Versöhnung von Leben und Beruf.“

Download (Kalenderprogramm)

Teilen