Florian Ritter

auf meiner Website. Ich freue mich, dass Sie den Weg hierher gefunden haben. Falls Sie irgendwelche Fragen zu meiner Arbeit oder meiner Person haben, möchte ich Sie bitten, mich einfach direkt zu kontaktieren.

Seit 2003 bin ich für Sie Abgeordneter im Bayerischen Landtag als Mitglied der SPD-Fraktion und bewerbe mich in diesem Jahr ein weiteres Mal um Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung. Auf den folgenden Seiten möchte ich Sie über meine Arbeit im Landtag und in meinem Stimmkreis - dem Münchner Westen - informieren.

Aktuell verwende ich einen Großteil meiner Zeit auf die sehr wichtige Arbeit im NSU-Untersuchungsausschuss. Dieser soll die Versäumnisse und das Versagen der bayerischen Sicherheitsbehörden bei der Aufklärung der neonazistischen Mordserie untersuchen. Seit 2003 bin ich der Fraktionssprecher der SPD im bayerischen Landtag für die Bekämpfung des Rechtsradikalismus. Datenschutzrechtlicher Sprecher bin ich seit 2005 und kümmere mich hierbei um die Sicherheit Ihrer Daten und den Schutz Ihrer Privatssphäre. Besonders verbunden fühle ich mich außerdem dem Bereich Wirtschaftspolitik. Meine Vorstellung von einer sozialen und gerechten Welt war und ist ein Hauptantrieb für meinen politischen Gestaltungswillen. Werfen Sie doch einen Blick auf meine Positionen und sprechen Sie mich darauf an.

Ich mache Politik für Menschen - nicht für Märkte!

Nun wünsche ich Ihnen eine interessante Zeit auf meiner Homepage und freue mich auf Ihre persönlichen Fragen.

Ihr

Florian Ritter, MdL

Ich engagiere mich seit Beginn der Debatte gegen die Vorratsdatenspeicherung(VDS) und habe mich in einer Vielzahl von Kampagnen beteiligt, die auf die grundsätzlichen verfassungsrechtlichen Probleme der Vorratsdatenspeicherung hinweisen.

Zu meiner Verfassungsbeschwerde gebe ich folgende Erklärung ab:

mehr…

Innenminister schätzt die Zahl der Reichsbürger auf 1700 - Rechtsextremismus-Experte Ritter sieht große Versäumnisse

Der Rechtsextremismus-Experte der SPD-Landtagsfraktion, Florian Ritter, wirft Innenminister Joachim Herrmann schwere Versäumnisse bei Bewertung und Beobachtung der rechtsextremen Reichsbürger-Gruppierung vor. "Der Innenminister hat die reale Gefahr, die von den sogenannten Reichsbürgern ausgeht, falsch eingeschätzt und heruntergespielt", erklärt Ritter. Herrmann hat heute (24. November) laut Medienberichten eingeräumt, dass es in Bayern wohl 1700 sogenannte Reichsbürger gibt, die den deutschen Staat negieren und von denen 340 Personen einen Waffenschein besitzen. "Diese Gruppe ist ein hochgefährlicher Sprengsatz in unserer demokratischen Gesellschaft", stellt Ritter fest.

mehr…

SPD-Fraktion entsendet hochrangige gesellschaftliche Vertreter in Bundesversammlung

von BayernSPD Landtagsfraktion
22. November 2016 | Recht und Verfassung

SPD-Fraktion entsendet hochrangige gesellschaftliche Vertreter in Bundesversammlung

Dieter Reiter, Marcus H. Rosenmüller, Jürgen Wechsler und Verena Bentele wählen neben Abgeordneten den neuen Bundespräsidenten

mehr…

BayernSPD gegen Ausverkauf des Autobahnnetzes

von BayernSPD
21. November 2016

Portraitfoto von Florian Pronold

Einen Verkauf des deutschen Autobahnnetzes an private Firmen wird es mit der BayernSPD nicht geben. Das Präsidium der BayernSPD begrüßte auf seiner Sitzung die ablehnende Haltung von Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel. Der Landesvorsitzender der BayernSPD, Florian Pronold (Foto), dazu:

mehr…

Mehr Meldungen

Christian Ude bei Flickr

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto